Sparen bei der Smartphone-Nutzung

Die monatliche Handyrechnung - bei vielen ein Horror!Die Kosten für ein Smartphone bzw. die Nutzung des Geräts übersteigt bei vielen mittlerweile den finanziellen Rahmen. Trotz kostenloser Apps und Messenger steigt die Rechnungssumme und manche Jugendlichen landen dadurch sogar in der Schuldenfalle. Mit ein paar einfachen Tricks sollte es aber jedem gelingen, die Kosten nicht aus den Augen zu verlieren.

Oftmals ist es nicht der Preis für das Gerät, sondern die monatlichen Tarifkosten, die ein Loch in den Geldbeutel fressen. Deswegen sollte man versuchen, hier anzusetzen und mögliches Sportpotenzial zu nutzen.

Mit Prepaid den Überblick behalten

Grundsätzlich gilt, dass man einen besseren Überblick über die Ausgaben behält, wenn man ein Handy mit Prepaid-Guthaben besitzt. So zahlt man wirklich nur die eigentliche Nutzung. Besonders flexibel sind zum Beispiel die verschiedenen Tarife von Netzclub. Nutzer können individuelle Zusatzpacks zu ihrem Prepaidtarif erwerben und damit alle Funktionen, einschließlich des Internets, auf ihrem Smartphone nutzen.

In-App-Käufe deaktivieren

Wer seine Kosten für die Smartphone-Nutzung senken will, wird in der Regel natürlich weder kostenpflichtige Apps herunterladen noch teure In-App-Käufe tätigen. Dabei handelt es sich um Inhalte oder Funktionen, die innerhalb einer kostenlos downloadbaren App zum Kauf angeboten werden. Am besten deaktiviert man diese Kaufangebote direkt, damit man kein Geld ausgibt (ohne es zu merken). Diese Sperrung sollten Sie als Eltern unbedingt auch bei den internetfähigen Geräten Ihrer Kinder vornehmen.

Deaktivierung bei iPhone und iPad

Prinzipiell gibt es von vornherein eine Sicherung bei Appleprodukte, die unbemerktes Einkaufen verhindern soll. Gibt man allerdings sein Passwort bei iTunes ein, kann eine Viertelstunde lang ganz nach Belieben und ohne weitere Bestätigung eingekauft werden. Deswegen sollte man In-App-Käufe einfach komplett sperren. Dazu geht man einfach unter Einstellungen > Allgemein > Einschränkungen > Einschränkungen aktivieren. Dort können die In-App-Käufe ganz einfach über den Schiebregler deaktiviert werden.

Deaktivierung bei Android-Geräten

Bei Android lassen sich die In-App-Käufe zwar nicht komplett sperren, man kann allerdings einen Pincode als Sicherheitsstufe festlegen. Dieser muss jedes Mal eingegeben werden, bevor ein In-App-Kauf oder ein kostenpflichtiger Download getätigt werden soll. So sieht man sofort, wenn die Anwendung oder das Freischalten von bestimmten Erweiterungen oder Funktionen zusätzliche Kosten verursachen würde.

Bild: © istock.com/MachineHeadz Bildunterschrift: Die monatliche Handyrechnung löst bei vielen blankes Entsetzen aus.