Tag: 30. November 2012

Weihnachten mit LaLeLu (Fotograf Matias Knoppe)

LaLeLu – „Weihnachten mit LaLeLu“ im Deutschen Haus Flensburg

Sie können gut singen. Sie sehen gut aus. Sie sind urkomisch. Und sie brauchen kein einziges Instrument, um musikalisch das Haus zu rocken: LaLeLu, die ultimative a-cappella-Sensation aus Hamburg! Mit ihrem einzigartigem Mix aus Gesang und Komik, Satire und Parodie, Pop und Klassik begeistern sie seit 1995 Publikum und Presse zwischen Flensburg und Zürich.

Mit ihrem a-cappella-Programm „Weihnachten mit LaLeLu“ gastieren LaLeLu am 14. Dezember im Deutschen Haus. 

Weihnachten mit LaLeLu – das ist immer etwas ganz Besonderes.
Shakira erscheint als Christkind, George Michael erklärt, warum er das ganze Jahr über Angst vor Heiligabend hat, und Drafi Deutscher droht: Morgen kommt der Weihnachtsmann. Was aber, wenn Papa vergessen hat, den Katzenkalender für Oma zu besorgen? Wenn die Kinder sich weigern, Blockflöte zu spielen? Und wie schafft man es, in drei Tagen dreizehn Kilo zuzunehmen?

Drei Jahre Schlichtungsarbeit für Reisende und Verkehrsunternehmen

Berlin (pts020/30.11.2012/11:30) – Immer mehr Verkehrsunternehmen beteiligen sich

Seit Start der söp am 1.12.2009 ist die Zahl der sich an der Schlichtung beteiligenden Verkehrsunternehmen stetig gewachsen: Über 180 Verkehrsunternehmen bieten inzwischen ihren Kunden die neutrale und unabhängige Schlichtung der söp an, wenn anders ein Streit nicht zu lösen ist. Gegründet überwiegend von Bahnunternehmen (u.a. Deutsche Bahn, Keolis, Veolia), schlichtet die söp inzwischen auch für andere Mobilitätsanbieter wie etwa CarSharing und Leihfahrräder (Flinkster, Call-a-Bike) und Fernbusse (BEX, Deutsche Touring).

Funknetz: Prüfung der Line-Of-Sight

GBit/s-Richtfunkstrecken entwickeln sich zum Verkaufsschlager 2012

Wien (pts021/30.11.2012/11:30) – Das Wiener IT-Unternehmen www.funknetz.at GmbH ernennt die GBit/s-Richtfunkstrecke zum bestverkauftesten Produkt des Jahres 2012. Hingegen der lang geglaubten Annahmen hat sich Richtfunk in den letzten Jahren zu einer ausgereiften Technologie entwickelt. Sicherheit und Stabilität zählen zu den Hauptmerkmalen der kabellosen Standortvernetzung. Die Technologie besticht aber eindeutig mit der hohen Geschwindigkeit des Datendurchsatzes, auch Bandbreite genannt. Beispielsweise über das freie Frequenzband von 60 GHz ist eine Übertragung von 1 GBit/s möglich.

Sowohl in Afrika als auch in den Industriestaaten Europas finden die qualitativ hochwertigen Installationen von Funknetz ihren Einsatz. Standortvernetzungen gewinnen für immer mehr Unternehmen von Bedeutung. Ob im Pharmabereich oder Industriesektor, ob auf Produktionsgeländen oder innerstädtisch, die Nachfrage steigt und ist branchenübergreifend.

Mein Freund, die Marke

Nürnberg (pts018/30.11.2012/10:35) – Soziale Netzwerke bestimmen inzwischen einen erheblichen Teil unseres Alltags. Wir verwalten unsere Freundschaften online, verabreden uns zu Parties und anderen Veranstaltungen und stellen anschließend die Fotos ins Netz, immer auf der Jagd nach ein paar mehr „likes“. Das interessiert längst auch Unternehmen. Firmen bzw. ihre Marken unterhalten inzwischen neben der eigentlichen Internetpräsenz auf Firmenhomepages Seiten in sozialen Netzwerken und bemühen sich dort um die Freundschaft zu Kunden und potenziellen Kunden. Freundschaft zwischen Marken und Menschen – geht das überhaupt, und wenn ja, wie? Eine weltweit angelegte Studie des Ehrenberg Bass Instituts von 200 Marken mit den größten Fangemeinden hat erstmalig untersucht, ob und wieweit die Mühen zahlreicher Unternehmen sich lohnen und kommt zu ernüchternden Ergebnissen. Wir wollten es ganz genau wissen und haben im Juni 2012 4.138 Mitglieder des Respondi Panels zur Bekanntheit und Nutzung von Facebook befragt.

Die Initiatoren und der Sozialminister

Stress- und Burnout-Prävention für alternsgerechte Arbeitsplätze

St. Lambrecht (pts009/30.11.2012/09:25) – „Das Symposium tanzt …“ – und zwar Zumba. Das dürfen die Veranstalter der Kompetenzregion für Stress- und Burnout-Prävention Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen in Anlehnung an den Wiener Kongress mit Stolz sagen. Ging es im 19. Jahrhundert um die Zukunft Europas nach Napoleon, so geht es heute um die sich verändernden Arbeitswelten unserer Dienstleistungs-Gesellschaft und die damit bedrohlich ansteigenden psycho-sozialen Probleme, kurz um seelische Gesundheit allgemein sowie Stress und Burnout im Speziellen. Themen, die vielen unter den Nägeln brennen. Themen mit sozial- und wirtschaftspolitischer Brisanz.