Tag: 2. März 2016

Infografik: Digitale Begriffe bleiben Neuland | Statista

Digitale Begriffe bleiben Neuland

Wenn es um Begrifflichkeiten geht, bleibt das Internet für viele tatsächlich Neuland. Das geht aus Zahlen von TNS Infratest hervor. 1003 Personen hat das Marktforschungsunternehmen nach der Bekanntheit digitaler Begriffe befragt. Der bekannteste ist Social Media. 38 Prozent der Befragten können beschreiben, worum es sich dabei handelt, 25 Prozent haben schon einmal davon gehört. Weniger geläufig sind die Kommunikationsformen des sozialen Netzwerks Twitter. Tweets und Retweets waren 65 Prozent gänzlich unbekannt. Ebenfalls 65 Prozent unbekannt ist der Adblocker. Das dürfte viele Onlineunternehmer sicherlich freuen. Am wenigsten anfangen konnten die Deutschen mit Wearables: Über 80 Prozent der Befragten wussten nicht, was sich hinter dem Begriff verbirgt.

Infografik: Der weltweite Markt für Wearables wächst | Statista

Der weltweite Markt für Wearables wächst

Nach Schätzungen des Marktforschungsunternehmens IDC hat Apple im vierten Quartal des letzten Jahres 4,1 Millionen Apple Watches verkauft. Damit ist das Unternehmen aus Cupertino die Nummer eins auf dem Markt der Smartwatches und der zweitgrößte Anbieter von Wearables insgesamt. Trotzdem bezeichnen Experten die Apple Watch als Enttäuschung. Üblicherweise ist durch das Weihnachtsfest das vierte Quartal für Apple das erfolgreichste. Im Fall der Smartwatch stiegen die Verkäufe im Weihnachtsquartal allerdings nur um 5 Prozent. Die Apple Watch gehörte 2015 also definitiv nicht zu den beliebtesten Präsenten unter dem Baum, wie es sonst mit Produkten aus dem Hause Apple üblich ist.

Fensterfront am Abend

50 Jahre Fensterfolientechnologie von 3M

Wien (pts010/02.03.2016/08:30) – Täglich schützen wir uns und wichtige Gegenstände vor schädigenden Einflüssen. Dazu zählen auch Sonnenstrahlen. 3M hat dies bereits 1966 erkannt und eine Fensterfolie zur Reduzierung von Schäden durch UV-Strahlung entwickelt. Heute sorgen die Folien zusätzlich für ein gutes Klima, senken Energiekosten und schützen vor Einbrüchen und Glassplittern.

Festsitzende Zähne in nur fünf Stunden

Es gibt kein „zu alt“ bei Zahnimplantaten

Eggenburg (pts011/02.03.2016/08:45) – Der Pressetherapeut informiert: Die Zahnimplantatemedizin ist eines der verlässlichsten Verfahren in der gesamten Medizin. Die Erfolgsquote von gesetzten Implantaten nach zehn Jahren liegt bei bis zu 95 %. Unabhängig vom Alter der Patienten. Dennoch sind es meist immer noch die sogenannten „Best-Ager“, also Patienten zwischen 45 und 65, die sich Implantate setzen lassen. Patienten ab 70 oder gar 80 wurde bisher bei Implantaten immer gesagt, zahlt sich nicht mehr aus, oder ist aufgrund der schlechten Kieferknochen nicht machbar. Ein großer und dramatischer Fehler wie DDr. Gerald Jahl, einer der besten Implantatchirurgen von Österreich, meint.