Mathematik wird am öftesten gebucht (mobile nachhilfe)

Ist das Rechnen wirklich so schwierig?

Wien (pts022/23.05.2011/14:05) – Es herrscht Hochsaison bei der „mobilen nachhilfe“ Wien, zwischen März und Mitte Juni geht es rund. Mehr als 70 sorgfältig ausgewählte Lehrer sind für das Nachhilfeinstitut in diesem Zeitraum im Einsatz. Die meisten von ihnen für das Fach Mathematik. Durch gezielten, individuellen Unterricht beim Schüler zu Hause sorgt das Modell der „mobilen nachhilfe“ für optimale Förderung und entsprechenden Lernerfolg.

„Mathematik wird am öftesten gebucht und für dieses Fach sind auch gute Lehrer für uns unterwegs“, sagt Mag. Thomas Kügerl, Geschäftsführer der „mobilen nachhilfe“ Wien. „Auf der Basis von 20.500 abgehaltenen Terminen haben wir analysiert, welche Fächer wie oft gebucht werden. Mathematik ist einsamer Spitzenreiter. Ich glaube, das liegt zum einen daran, dass in diesem Bereich auch Eltern oft schnell an ihre Grenzen stoßen und alleine nicht entsprechend weiterhelfen können. Andererseits ist Mathematik ein sehr logisch strukturiertes Fach, was bedeutet, dass sich Versäumnisse in einem Bereich später rächen, weil die Dinge aufeinander aufbauen.“

37% der abgehaltenen Nachhilfestunden entfallen auf Mathematik, 27% auf Englisch, gefolgt von Französisch mit 12%.