Ingo Kipker, Horváth & Partners

FinTechs zwingen Banken zum Umdenken

Stuttgart/Wien (pts015/30.07.2014/11:00) – Kundenfreundlich, preisgünstig und transparent – so erobern IT-Start-ups mit Online-Finanzdienstleistungen immer mehr Bankkunden. Welche der sogenannten FinTechs ernstzunehmende Herausforderer sind, zeigt eine aktuelle Marktanalyse der Managementberatung Horváth & Partners. Die Berater geben darin zudem Handlungsempfehlungen, wie Banken und Finanzdienstleister auf die neuen Player am Markt reagieren können.

„FinTechs bieten keine vollkommen neuen Produkte und Dienstleistungen an, sondern grenzen sich von klassischen Banken und Finanzdienstleistern in erster Linie durch eine spürbar höhere Kundenorientierung ab“, so Dr. Ingo Kipker, Studienleiter und Partner bei Horváth & Partners. Durch Angebote wie die von nutmeg oder ayondo wird zum Beispiel komplexe Vermögensverwaltung mit nur wenigen Klicks individualisiert und online abschließbar. CurrencyFair und TransferWise bieten mit Währungstransfers eine altbekannte Leistung an – jedoch zu deutlich niedrigeren Preisen. Und mit Mint bearbeitet der Kunde all seine Konten auf einer zentralen Plattform. Im Online-Banking brechen damit neue Zeiten an.