Spaß am Lernen bringt Erfolg in der Ausbildung

Kuchl (pts/19.01.2011/13:45) - Wer gerne lernt, steigert automatisch den Erfolg seiner Ausbildung. Das Holztechnikum Kuchl, das künftige Fach- und Führungskräfte der Holzindustrie ausbildet, hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Lernerfolg seiner Schüler zu steigern. Dabei soll auch das Gedächtnistraining des Lern-Experten Gregor Staub zum Einsatz kommen. Der Trainer zeigt unter dem Motto "Lernen macht Spaß" am 28. Februar 2011 in der neuen Werkstättenhalle des Holztechnikums Kuchl, wie man den Lehrstoff effizient verarbeitet, Namen und Zahlen nicht mehr vergisst oder Lernstress abbaut.

Alternative, individuelle Unterrichtsformen

Das Gedächtnistraining soll künftig im Rahmen der vor kurzem eingeführten "Neuen Lernkultur" umgesetzt werden. Die "Neue Lernkultur" richtet ihren Fokus auf den einzelnen Schüler und dessen Entwicklung sowie seinen Zugang zum richtigen Lernen. Frontalunterricht wird verstärkt durch alternative, individuelle Unterrichtsformen ersetzt. Dadurch kann der Lernerfolg erheblich gesteigert werden. "Die Schüler sollen sich am Holztechnikum Kuchl rundum wohl fühlen. Deshalb tragen wir auch Sorge dafür, dass sich jeder Einzelne in seiner Klassengemeinschaft gut aufgehoben fühlt", erklärt Direktor DI Helmuth Kogler.

Kombination aus Holz/Technik, Wirtschaft und Sprachen

Das Holztechnikum Kuchl ist bekannt für seine einzigartige Ausbildungskombination aus Holz/Technik, Wirtschaft und Sprachen. Darüber hinaus wird ein Schwerpunkt auf Sozialkompetenzen gelegt. Das Credo: Eine Führungskraft muss Mitarbeiter führen, im Team arbeiten und sich auch rhetorisch gewandt ausdrücken können. Das Konzept kommt an. "Die Schüler des Holztechnikums nehmen teils große Anfahrtswege in Kauf - sie stammen aus Österreich, Deutschland und Südtirol, drei Viertel davon leben im Internat", betont Internatsleiter Dipl.Psych. Helmut Lirzer.

Praxisausbildung in modernsten Räumlichkeiten

Seit Anfang Oktober die 5,5 Mio. Euro teure hölzerne Werkstättenhalle (siehe: www.pte.at) eröffnet wurde, erhalten Jugendliche, die Fach- und Führungspositionen in der Trendbranche Holz anstreben, ihre Praxisausbildung in modernsten Räumlichkeiten. "Der Bildungsstandort Kuchl ist genial, hier zeigt sich, dass zukunftsorientiert gedacht wird", so Salzburgs Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller bei der Eröffnung. "Das Gebäude zeigt, was Holz alles kann, und dient damit auch selbst als Anschauungsobjekt für den Unterricht", so Dr. Erhard Bojanovsky, Geschäftsführer des Vereins Holztechnikum Kuchl.

Tag der offenen Tür am 28. Januar

Wer die neue Werkstättenhalle am Holztechnikum Kuchl genauer unter die Lupe nehmen möchte, kann diese anlässlich des Tages der offenen Tür besichtigen. Dieser findet am 28. Jänner 2011 von 9 bis 15 Uhr statt. Die Anmeldung für die Aufnahme in die HTL für Betriebsmanagement/Holzwirtschaft sowie in die Fachschule für Holzwirtschaft und Sägetechnik ist bis zum 4. März 2011 möglich. Interessierte sind jederzeit herzlich willkommen, sich selbst ein Bild von der Schule zu machen, oder an ein bis zwei Tagen ihrer Wahl "schnuppern" zu kommen. Die Schnupperschüler können am Unterricht teilnehmen, im Internat wohnen sowie Schüler, Lehrkräfte und Internatspädagogen kennen lernen.

Termine:
Abendveranstaltung mit Gregor Staub
Datum: 28. Februar 2011
Ort: Neue Werkstättenhalle am Holztechnikum Kuchl
Zeit: 19 Uhr
Kosten: 3 Euro für Erwachsene, 1 Euro für Schüler und Studenten.

Für die leichtere Organisation bitten wir um Vorreservierung der Karten unter: www.holztechnikum.at oder Reservierungshotline Tel. +43-6244-5372-180

Tag der Offenen Tür
Datum: 28. Jänner 2011
Ort: Holztechnikum Kuchl
Zeit: 9 bis 15 Uhr*
(*15 Uhr: Beginn der letzten Führung)

Rückfragen:
ohanna Kanzian, Holztechnikum Kuchl
Markt 136
A-5431 Kuchl
Tel. +43-6244-5372-173
Fax +43-6244-5372-182

Aussender: Holztechnikum Kuchl
Ansprechpartner: Dr. Johanna Kanzian
Tel.: +43 (0)6244 5372 173
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Website: www.holztechnikum.at

Quelle: pressetext.com/news/110119025/