IKT- und Software-Markttrends 2012 sowie Wirtschaftsprognose bis 2016 (am 21.3.)

Wien (pts006/02.03.2012/08:00) - Future Network präsentiert Österreichs Rolle im IT-Markt der DACH-Region im Rahmen des Management Forums "Mittelfristige Prognose der österreichischen Wirtschaft bis 2016".

Am 21. März 2012 veranstaltet das Future Network gemeinsam mit CON.ECT Eventmanagement und SBA Research das Future Network Management Forum "Mittelfristige Prognose der österreichischen Wirtschaft bis 2016 & IKT-Markttrends 2012" mit anschließender Podiumsdiskussion in Wien.

Informationen aus erster Hand über

  • die Prognose der österreichischen Wirtschaft bis 2016
  • den IT-Markt in Zahlen: Volumina und Wachstumsraten, Proportionen des österreichischen Marktes nach Hardware, Software und Services
  • Trends im österreichischen Software- und IT-Services-Markt

Referenten: Mag. Dr. Marcus Scheiblecker (WIFO; zu Wirtschaftsprognose Österreich), Philipp Schalla (Pierre Audoin Consultants PAC GmbH; zu Österreich im IT-Markt der DACH-Region)

Podiumsdiskussion mit:

  • Mag. Jochen Borenich (Kapsch BusinsessCom)
  • Mag. Markus Klemen (SBA Research)
  • Christian Polzer (Atos)

u.a.

Moderation: Mag. Bettina Hainschink, Mag. Hans Müller (Future Network)

Details zu den Vorträgen der Veranstaltung und den Positionen der Referenten:

  • Verhaltener Konjunkturaufschwung nach Wachstumsdelle 2012
  • Mittelfristige Prognose der österreichischen Wirtschaft bis 2016
  • Marcus Scheiblecker (WIFO)

Das Wirtschaftswachstum wird in Österreich in den nächsten fünf Jahren weitgehend durch den dynamischen Außenhandel bestimmt sein. Während der private Konsum stetig wächst, dämpfen die Sparmaßnahmen der öffentlichen Hand den öffentlichen Konsum. Positive Erwartungen begünstigen die Aufrüstungsinvestitionen, aber auch die Bauinvestitionen werden sich besser entwickeln als zuletzt. Die Lage auf dem Arbeitsmarkt bleibt trotz steigender Beschäftigung angespannt, weil zugleich das Arbeitskräfteangebot ausgeweitet wird. Die Inflationsrate wird knapp über dem Referenzwert der EZB von knapp 2 % liegen.

Im Prognosezeitraum 2012/2016 wird die Dynamik schwächer ausfallen als zuletzt. Durchschnittlich dürfte das BIP jährlich real um 1,6 % zunehmen. Damit expandiert die österreichische Wirtschaft deutlich langsamer als im Durchschnitt der zehn Jahre vor der Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise. Die Konjunkturabschwächung zeichnete sich bereits in der zweiten Jahreshälfte 2011 ab und wird sich 2012 fortsetzen. Erst ab 2014 dürfte sich die Expansion wieder beschleunigen und die Outputlücke langsam geschlossen werden. Der Trend-Output der österreichischen Wirtschaft wird zwischen 2011 und 2016 mit + 1,6 % um einen halben Prozentpunkt schwächer wachsen als in den fünf Jahren vor der Finanzmarktkrise.

Österreichs Rolle im IT-Markt der DACH-Region
Philipp Schalla (Pierre Audoin Consultants GmbH)

In ihrem Vortrag werden die Analysten von Pierre Audoin Consultants den IT-Markt Österreichs in einen europäischen Gesamtkontext einordnen und Alleinstellungsmerkmale der deutschsprachigen DACH-Region hervorheben. Dabei wird vor allem auf die aktuellen Software und IT-Services-Trends in Österreich eingegangen und ihr Bezug auf die Entwicklung des Gesamtmarktes deutlich gemacht.

Unterstrichen werden diese Themen durch aktuelle Marktzahlen der Pierre Audoin Consultants über den österreichischen Software- und IT-Services-Markt. Diese Informationen geben Ihnen einen klaren Überblick über die wichtigsten Trends im österreichischen Software- und IT-Services-Markt und können Sie in Ihrer Strategiefindung oder - umsetzung unterstützen.

"2012 steht im Zeichen der Cloud und der Consumerization der IT. Während Geräte wie iPad und iPhone aus dem Privatleben in den Geschäfts-Alltag drängen, werden 2012 die Cloud-Angebote immer vielfältiger werden - und auch mobil genützt werden. Diese Trends, die steigende Anzahl mobiler Endgeräte und das immer vielfältigere Angebot im Web sorgen für zunehmend stärkeren Datenverkehr. Bereits heute führen User Up- und Downloads von durchschnittlich 0,15 GB pro Monat durch. Diese Datenmenge wird sich bis Ende 2015 auf 1 GB erhöhen. Um diesen Anforderungen auch in Zukunft gerecht zu werden, müssen Provider die Leistungsfähigkeit und Sicherheit ihrer Netzwerke optimieren. Mit der Einführung von LTE werden im kommenden Jahr noch höhere Übertagungsraten erzielt. Die Mobilfunk-Technologie der 4. Generation eröffnet neue Möglichkeiten bei Sprachtelefonie und Datenübertragung und lässt auch für 2012 zahlreiche Innovationen erwarten", erklärt Mag. Hans-Georg Mayer von der Kapsch Group.

Zielgruppe dieser Diskussion sind IT-EntscheiderInnen der Top-1000-Unternehmen Österreichs, VertreterInnen der Medien, der IT-Branche (Hardware, Software, Services) und der Telekom-Branche, sowie IT-Leiter.

  • Termin: Mittwoch, 21. März 2012, 17.00 - ca. 20.00 Uhr
  • Ort der Veranstaltung: Industriellenvereinigung, Europasaal, Schwarzenbergplatz 4, 1030 Wien

Teilnahmegebühr: Bei freiem Eintritt. Future Network Mitglieder werden bevorzugt gereiht. Teilnahme nur mit Voranmeldung möglich.
Anmeldung unter: www.future-network.at oder per Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Organisation der Veranstaltung übernimmt CON.ECT Eventmanagement. Weitere Informationen zu dieser Konferenz unter: www.future-network.at und im beigelegten Prospekt.

Das Future Network versteht sich als unabhängige Dialog- und Diskussionsplattform, auf der ExpertInnen von AnbieterInnen- und AnwenderInnenseite, Consultants und WissenschafterInnen ihr Wissen und ihre Erfahrungen zur Verfügung stellen. Dieser Prozess zeigt Unternehmen Wege auf die Performance zu verbessern und Wettbewerbsvorteile zu generieren.

Vorschau auf kommende Events: 26. April 2012, Future Network Management Forum "E-Government-Trends". Der Beitrag von IT und E-Government zur Verwaltungsreform und Haushaltskonsolidierung

Aussender: Future Network
Ansprechpartner: Mag. Bettina Hainschink
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +43 1 522 36 36 36
Website: future-network.at

Quelle: www.pressetext.com/news/20120302006
PDFs: www.pressetext.com/news/media/20120302006