Kultur von Küste zu Küste – Tipps für die Adventszeit und das Jahresende in Schleswig-Holstein

AdventDie Weihnachtszeit und den Jahresausklang in Schleswig-Holstein zu verbringen, ist etwas ganz Besonderes. Hier ist die Meeresluft besonders klar, der Sternenhimmel endlos weit und die kleinen und großen Städte und Dörfer funkeln im gemütlichen Licht der Weihnachtsmärkte. Nun ist es an der Zeit, inne zu halten und sich den Dingen zu widmen, die im hektischen Alltag zu kurz kommen: Auf den Spuren großer Literaten wandeln, in gemütlicher Atmosphäre regionale Speisen genießen, eine Kunstausstellung besuchen, alte Traditionen zum Fest pflegen oder den spannenden Geschichten lauschen, die in den vielen Museen und Kulturstätten Schleswig-Holsteins erzählt werden. Und wer noch keine Unterkunft im Land zwischen den Meeren gefunden hat, der kann ganz schnell und einfach unter www.sh-buchen.de passende Hotels und Ferienwohnung buchen.

Auf www.sh-tourismus.de gibt es außerdem weitere Kultur- und Freizeittipps.

Zu Gast bei Theodor Storm in Husum

Das weihnachtliche Ambiente der Hafenstadt Husum ist nicht nur für Fans des berühmten Schreiberlings Theodor Storm ein Genuss. Am 8. und 15. Dezember finden sich Besucher der Stadt zu Gast bei Theodor Storm wieder, der sie durch die weihnachtliche Stadt führt. Die Veranstaltung beginnt mit einer Lesung bei Kaffee und weihnachtlichem Gebäck. Ein Streifzug durch die festlich geschmückte Innenstadt und der Besuch des Storm-Hauses schließen sich an. Im benachbarten, von Fackeln erleuchteten Garten werden die Gäste mit einem wärmenden Punsch empfangen. Ihren Ausklang findet die Veranstaltung in geselliger Runde beim Buffet mit Leckereien und Köstlichkeiten, die ganz im Sinne des Dichters gewesen wären. "Weihnachten zu Gast bei Theodor Storm" beginnt jeweils um 15.30 Uhr. Die Teilnahme kostet pro Person 59,90 Euro. Für Anmeldungen und telefonische Auskünfte steht die Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH unter Tel. 04841-898750 zur Verfügung. Weitere Infos zu dieser und anderen Veranstaltungen in der nordfriesischen Stadt gibt es unter www.husum-tourismus.de.

Eine feste Instanz in Husum ist das Weihnachtshaus, das zur Weihnachtszeit zu einer ganz besonderen Ausstellung lädt. Die Sonderausstellung "Marzipan - Das Brot der Engel" (2. November bis 13. Januar 2013) erzählt die Erfolgsgeschichte der kleinen Köstlichkeit, die zum Festtags-Konfekt Nummer eins wurde. Besonderes Highlight: Am 1. und 2. Dezember, von 11 bis 17 Uhr, werden beim Marzipan-Markt Variationen von Herstellern aus verschiedenen Regionen Deutschlands angeboten. Ob als Geschenk verpackt oder in kleinen Portionen zum Verkosten lockt die Leckerei aus Mandel, Zucker und Zutaten wie Gewürzen oder Rosenwasser in vielfältiger Form. www.weihnachtshaus.info

Und wer nicht genug von Husum und einem seiner berühmtesten Söhne bekommen kann, der stattet dem Storm-Haus einen Besuch ab. Storm gilt als einer der bedeutendsten Lyriker und Novellisten des 19. Jahrhunderts. Der Autor von "Immensee" und "Der Schimmelreiter" wohnte von 1866 bis 1880 im alten Husumer Kaufmannshaus, das heute den Literaten, sein Werk und seine Lebensgeschichte vorstellt. www.storm-gesellschaft.de

Weitere Museen, die in Husum ihre Türen auch zur kalten Jahreszeit geöffnet haben, sind die Museen des Museumsverbunds Nordfriesland. Im NordseeMuseum Husum, dem Schloss vor Husum und dem Freilichtmuseum Ostfelder Bauernhaus wird das kulturelle Erbe der Region anhand von unterschiedlichen Themenschwerpunkten vermittelt. www.museumsverbund-nordfriesland.de

Föhr: Silvester mal friesisch

Silvester auf der Insel Föhr zu feiern, bedeutet Feiern mit Meerblick und friesischer Tradition. Am Silvesterabend wird an der Festmeile an der Strandpromenade in Wyk in das neue Jahr getanzt. Die Sektkorken knallen unter freiem Himmel zu einem unterhaltsamen Programm mit DJ. Doch nicht nur die Silvesterfeier am Abend ist ein Erlebnis. Gäste der Insel können allerlei Föhrer Traditionen erleben, zum Beispiel wenn am Silvesterabend die selbstgedichteten Lieder der sogenannten Kenkner ertönen. In Kostümen ziehen sie von Haus zu Haus und wünschen ein frohes neues Jahr, wobei ein wärmendes Getränk ausgeschenkt wird. Heiter und ausgelassen geht es auch am nächsten Tag zu, wenn das Meer zum Neujahrsschwimmen einlädt. Um 15.30 Uhr springen Mutige in Kostümen in die erfrischenden Fluten. Unterkünfte zu den Silvesterfeierlichkeiten und weitere Infos finden Interessierte unter www.foehr.de.

Kunstinteressierte haben in Alkersum eine ganz besondere Anlaufstelle: das Museum Kunst der Westküste. Hier können um die 500 Gemälde und grafische Werke von wichtigen skandinavischen, niederländischen und deutschen Künstlern des 19. und 20. Jahrhunderts bewundert werden, die auf vielfältige Weise das maritime Leben an der Nordseeküste dokumentieren. Im Anschluss an den Museumsbesuch kann im Museumscafé und Restaurant "Grethjens Gasthof" eingekehrt werden. Hier wird in angenehmer Atmosphäre für das leibliche Wohl gesorgt. www.mkdw.de

Kiel: Adventsschifffahrt und "museen am meer"

Am 2., 9., 16. und 26. Dezember lädt der weihnachtliche geschmückte Raddampfer "Freya" zur Adventsfahrt auf der Kieler Förde ein. Zu Jazz-Musik und Brunch mit leckeren Spezialitäten geht die Fahrt durch die Kieler Förde und den Nord-Ostsee-Kanal von Kiel nach Bovenau zum Gut Steinwehr. Im Anschluss der Tour wartet der Kieler Weihnachtsmarkt mit seinen rund 60 Ständen mit Kunsthandwerk, weihnachtlichen Spezialitäten, Glühwein und Selbstgebackenem auf die Passagiere der "Freya". Außerdem kann auf der Eisbahn auf dem Rathausplatz die eine oder andere Runde auf Schlittschuhen gedreht werden. Die Fahrt dauert um die drei Stunden. Los geht’s um 10 Uhr und kostet pro Person 35 Euro. Weitere Informationen zu den Fahrten sowie zu Veranstaltungen in Kiel gibt es unter www.kiel-sailing-city.de.

In der Kieler Innenstadt laden die museen am meer zu einer Reise durch die kulturelle Vielfalt der Fördestadt ein. Zu den acht Häusern gehören neben der Kunsthalle zu Kiel die Antikensammlung, das Aquarium GEOMAR, die Medizin- & Pharmaziehistorische Sammlung, die Stadtgalerie Kiel, das Stadt- und Schifffahrtsmuseum Fischhalle, das Stadt- und Schifffahrtsmuseum Warleberger Hof und das Zoologisch Museum. www.museen-am-meer.de

In Lübeck: Figurentheater, Marzipan u. Weltkulturerbe genießen

Mitten in Lübecks beeindruckender Altstadt befindet sich das Figurentheater. Vom 10. bis 13. Dezember und vom 20. bis 23. Dezember steht hier die Weihnachtsgeschichte nach dem Lukas-Evangelium für Kinder und Erwachsene auf dem Programm. Das Stück handelt von der Geburt des Jesus-Kindes im Stall. Die Inszenierung bietet Jung und Alt gleichermaßen interessante Eindrücke der biblischen Geschichte, begleitet von stimmungsvoller Musik. Gemeinsam gehen die Zuschauer auf eine Reise durch Dunkelheit und Licht, Furcht und Geborgenheit, Freude und Stille. Es gibt Vorstellungen am Vor- und Nachmittag. Der Eintritt kostet 7 Euro. Weitere Informationen zum Theater und seinem Programm unter www.figurentheater-luebeck.de.

Wer auf den Geschmack gekommen ist und von der Schauspielkunst der Figureneinfach nicht genug bekommen kann, kann direkt nach der Vorstellung der Faszination für das Figurentheater freien Lauf lassen. Im "TheaterFigurenMuseum" erwartet die Besucher die weltweit größte Ausstellung zum Thema Figurentheater aus mehreren Kontinenten und drei Jahrhunderten. www.die-luebecker-museen.de

Aber auch Lübecks Altstadt, die 1987 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt wurde, ist einen Besuch wert. Besonders zur Weihnachtszeit bietet die Hansestadt die perfekte Kulisse zum Suchen und Stöbern nach Geschenken. Die weihnachtlich dekorierten Gässchen und Straßen mit ihren Ständen und Basaren lassen die Herzen in weihnachtlicher Vorfreude höher schlagen. Weitere Infos zu Lübecks Weihnachtsmärkten und Veranstaltungen unter www.luebeck-tourismus.de.

"Dinner for one" in Glücksburg

Am 30. Dezember lädt das Strandhotel Glücksburg zum "Dinner for one". Ab 18 Uhr kann nicht nur live die Theateraufführung des Ensembles "Stümer & Stümer" genossen werden, sondern auch das traditionelle Warm-Up-Dinner zu Miss Sophies 90. Geburtstag mit Originalmenü und -getränken. Der unterhaltsame Klassiker, der jedes Jahr zum Jahresende im Fernsehen gezeigt wird, wird im Strandhotel auf Plattdeutsch zum Besten gegeben. www.strandhotel-gluecksburg.de

Eines der wichtigsten Residenzschlösser Norddeutschlands befindet sich ganz in der Nähe. Das Wasserschloss an der Flensburger Förde ist das berühmte Wahrzeichen des Ostseebades. Hier gibt es kulturhistorisch bedeutende Schätze zu entdecken. Neben dem Besuch des Schlosses gibt es die Möglichkeit, den Schlosspark, das angrenzende Rosarium und weitere Attraktionen in der Nähe des Schlosses zu genießen. www.schloss-gluecksburg.de

Pressekontakt: Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein
nachrichtenagentur*, Wall 55, D-24103 Kiel
Telefon: 0431-600 58-74
Telefax: 0431-600 58-44
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.sh-business.de/presse

Foto: Privat