Legendäre Frauen des Klausenrennens

Die Frauen des KlausenrennensGlarus (pts006/29.08.2012/06:30)- Frauen in Overalls, die in Rekordzeit gefährliche Strecken bewältigen, gehörten nicht zum traditionellen Frauenbild der 20er Jahre. Doch nicht alle Frauen hielten sich an die strikten Normen und duellierten sich Kopf an Kopf mit dem stärkeren Geschlecht um Ruhm und Anerkennung.

Noch heute zählt der Automobilsport weitgehend als Männerdisziplin. In der Zeit der legendären Klausenrennen von 1922 bis 1934 war diese Meinung noch verstärkter vertreten. In einer Gesellschaft, in der das schwächere Geschlecht im Hintergrund stand und auf Karriere und Selbstentfaltung zu verzichten hatte, wäre eine weibliche Rennfahrerin undenkbar gewesen. Manch eine nahm den Spott in Kauf und ging dafür in die Automobilgeschichte ein.

Eine davon war Ernes Merck. Eine reiche, moderne Frau der Zwanzigerjahre: jung, erfolgreich und gebildet. Die aus einer reichen Darmstädter Industriellenfamilie stammende Ernes Merck gab viel zu reden, als sie mit Bubikopf und dem Rocksaum des Charleston-Kleides knapp über dem Knie am legendären Klausenrennen als Fahrerin teilnahm. Das Publikum und die anderen Fahrer staunten nicht schlecht, als Merck mit einer Zeit von 19:32 Stunden auf den Berg fuhr und damit sogar schneller als ihr Ehemann das Ziel erreichte. Im Verlauf ihrer Karriere brachte Ernes Merck noch weiteren Rennfahrern eine Niederlage bei und sicherte sich so einen Platz als Legende der Automobilgeschichte.

Insgesamt fuhren 23 Fahrerinnen in der Zeit von 1924 bis 1934 das längste Bergrennen der Welt. 1924 waren Frau Rothenbach, Gattin des Rennfahrers und Direktors der Gaswerke Olten auf Amilcar und die Prinzessin zu Hohenlohe aus Luzern auf Bugatti die ersten teilnehmenden Frauen. Und auf Bugatti nimmt die junge Schauspielerin Manon Pfrunder die Tradition wieder auf und wird am Rennen 2013 zum ersten Mal ein Rennen mitfahren.

Das OK wünscht sich auch heute weitere abenteuerlustige und mutige Frauen, die am längsten Bergrennen der Welt teilnehmen. Informationen finden sie unter www.klausenrennen.com.

Aussender: OK Klausenrennen
Ansprechpartner: Carole Ramuz
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: + 41 43 888 33 97
Website: www.klausenrennen.com

Quelle: www.pressetext.com/news/20120829006
Foto: www.pressetext.com/news/media/20120829006
Fotohinweis: Die Frauen des Klausenrennens