Tag: 4. Mai 2011

Steckverbinderkongress 2011 - Anwender sprechen mit Herstellern

Steckverbinderkongress 2011 – Anwender sprechen mit Herstellern

Würzburg (pts028/04.05.2011/17:30) – Das Programm zum fünften Anwenderkongress Steckverbinder ist online. Den Besucher erwarten knapp 20 Aussteller sowie 22 hochkarätige Vorträge und sechs Workshops. Neben Dauerbrenner-Themen umfasst das Programm 2011 aktuelle Diskussionspunkte wie Steckverbinder für das Elektroauto und die Bahntechnik, Qualitätsprobleme bei Steckverbindern, M12-Steckverbinder oder Schichtsysteme für Steckverbinderkontakte.

Altran plant 250 Neueinstellungen für 2011

Frankfurt (pts021/04.05.2011/14:00) – Die Technologie-, IT- und Innovationsberatung Altran plant für das laufende Jahr 250 Neueinstellungen in Deutschland. Personalbedarf besteht in erster Linie bei Ingenieuren aus den Fachbereichen Elektrotechnik, Software-Entwicklung, Luft- und Raumfahrt, Maschinenbau, Fahrzeugtechnik sowie Informatikern und Naturwissenschaftlern. Seinen neuen Mitarbeitern bietet Altran spannende Projekte in den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Automotive, Energie und Medizintechnik.

Portale im Gesundheits- und Sozialwesen

So optimieren Portale die Abläufe im Gesundheits- und Sozialwesen

Freiburg (pts022/04.05.2011/13:45) – Interne Prozesse steuern und optimieren, Erleichterung der täglichen Arbeit: Portallösungen versprechen effektive Abläufe, die das Personal in jeglichen sozialen Einrichtungen entlasten und deren Budget schonen. Wie das funktioniert, zeigen United Planet, Hersteller des Intrexx Klinik-Portals, und die Nieder-Ramstädter Diakonie im Rahmen einer Veranstaltung am 25. Mai 2011 in der Nähe von Darmstadt.

Durch den steigenden Kostendruck und damit verbundene Einsparmaßnahmen wird es immer wichtiger, interne Geschäftsprozesse zu optimieren. Gerade bei sozialen Einrichtungen und Klinikverbünden sind IT-Lösungen gefragt, die für eine effektive Organisation der Gesamteinrichtung sorgen, gleichzeitig aber auch individuelle Anpassungen an den einzelnen Standorten ermöglichen und eine Anbindung an vorhandene Applikationen und Softwarepakete zulassen.

agenda2011-2012.de fragt: Warum lassen wir uns das alles gefallen?

Lehrte (pts014/04.05.2011/12:30) Der „Staatsbetrieb“ ist ein Unternehmen, das eine Wirtschaftsleistung von 2,4 Billionen Euro erbringt. Das BIP löst unmittelbare Umsätze von 3,594 Billionen Euro (19% MwSt.) und 523 Milliarden Euro (7% MwSt.) aus, plus Lagerbestände. Die Schulden der Kernhaushalte von Bund, Ländern und Gemeinden betrugen Ende 2011 genau 1.998,8 Milliarden Euro (80% vom BIP). Trotz eines Wirtschaftswachstums von 2009 bis 2011 mit 3,6%, 2,8% und 2,6%, kam es in den ersten zwei Jahren zu einer Neuverschuldung von 400 Milliarden Euro.

Amateurfunk verbindet Schüler in Europa

Wien (pts013/04.05.2011/12:10) – Um Schülern und Jugendlichen die Faszination des Amateurfunkdienstes zu eröffnen, veranstalten die europäischen Verbände der Funkamateure den Europatag der Schulstationen. Per Funk soll die Brücke zu anderen Schulen innerhalb der EU, aber auch weltweit geschlagen werden. Dabei stehen nicht nur die drahtlose Technik sondern auch die Fremdsprachenkenntnisse und das Kennenlernen anderer Kulturen im Vordergrund. Amateurfunk bietet eine ideale Plattform für fächerübergreifende Projekte – so betreiben Schüler ein Funknetz für Wetterstationen und Umweltmessstellen oder bauen Notfunkkoffer für den Katastrophenschutz.

Am Wochenende bis 30 Grad – der Sommer wird wechselhaft

Wiesbaden (pts014/05.05.2011/11:05) – Die Nacht zu Donnerstag brachte wieder Frost bis minus 5 Grad, direkt am Erdboden kühlte es sogar auf minus 8 Grad ab (z.B. in Halle an der Saale, Berlin oder Emden). Damit haben die verfrühten Eisheiligen nun aber ihren Höhepunkt überschritten. In den kommenden Tagen geht es rasch Richtung Sommer.

Karriere.at Umfrage: iPhone, Notebook, Internet – Arbeitnehmer schalten nicht ab

Linz (pts010/05.05.2011/10:35) – Schnell noch berufliche E-Mails am Smartphone checken, am Laptop Präsentationen vorbereiten oder online von zuhause aus weiterarbeiten: Laut den Ergebnissen der jüngsten Online-Umfrage des österreichischen Karriereportals karriere.at (www.karriere.at ) unter 529 Arbeitnehmern und 174 Arbeitgebern ist dies eher die Regel als die Ausnahme. Nur 29 Prozent der befragten Arbeitnehmer gaben an, am Ende eines Arbeitstages leicht abschalten zu können. Knapp die Hälfte der Umfrageteilnehmer (46 Prozent) checkt nach Feierabend zumindest gelegentlich berufliche Mails. 18 Prozent der Arbeitnehmer gaben an, nur selten den Job aus dem Kopf zu bekommen und regelmäßig in der Freizeit weiter zu arbeiten. Sieben Prozent sagen, auch außerhalb der Arbeitszeit ständig an den Job zu denken, weil dies die berufliche Position von ihnen verlange.

Forschung im FH Fokus: Verleihung der Best Paper Awards an der FH Campus Wien

Wien (pts008/04.05.2011/10:07) – Im Rahmen des zweitägigen Forschungsforums der österreichischen Fachhochschulen an der FH Campus Wien wurden insgesamt 165 Fachvorträge und Forschungsergebnisse präsentiert. Hochkarätige VertreterInnen aus Politik, Wirtschaft und Bildung erarbeiteten in Workshops Zukunftsperspektiven und notwendige Rahmenbedingungen für Forschungsaktivitäten an Fachhochschulen. Höhepunkt der Veranstaltung war die Verleihung der Best Poster Awards, bei der erstmalig auch Forschungsarbeiten von Studierenden ausgezeichnet wurden.

„Nur die Eisenbahn kann EU-Klimaziele erreichen“

Berlin. (pts007/04.05.2011/10:00) – Die Klimabilanz des Schienenverkehrs wird von Jahr zu Jahr besser. In den vergangenen 15 Jahren sind die CO2-Emissionen pro Bahnreisendem und Kilometer um insgesamt 27 Prozent gesunken. Die Fracht auf der Schiene wird mittlerweile sogar um 29 Prozent klimaschonender transportiert als Mitte der 90er-Jahre. Das geht aus den neuesten Zahlen der Datenbank „Umwelt & Verkehr“ hervor, die das Heidelberger IFEU-Institut regelmäßig im Auftrag der Allianz pro Schiene, des Verbandes der Bahnindustrie in Deutschland (VDB) und des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) aktualisiert.

Neusiedler See besticht durch positive Destinationsentwicklung

Neusiedl am See (pts031/04.05.2011/09:50)- Die Region Neusiedler See (Neusiedler See Tourismus GmbH) ist seit über 10 Jahren Mitglied des Vereines dmma (Destinations Management Monitor Austria). Ziel des Vereines ist es nicht nur Benchmarking und Networking für ein wettbewerbsstarkes, regionales Tourismusmanagement zu betreiben, sondern auch eine kritische Bewertung der Leistungsfähigkeit seiner Mitglieder durchzuführen. Im Jahr 2010 wurden die dmma-Destinationen Österreichs – unter anderem natürlich auch der Neusiedler Sees – einer Evaluierung unterzogen. Basierend auf den Ergebnissen der letzten Evaluierung von 2000 bis 2005 wurde nun die Entwicklung der Destinationen im Zeitraum 2005 bis 2010 betrachtet. Für die genannte Evaluierung wurden unter anderem die strategische Wirksamkeit, die Effizienz des Marketings und der eingesetzten Technologien sowie die Entwicklung der Destinationsressourcen der Prüfung unterzogen. Die Bewertungsgrundlagen bildeten Online-Gäste- und Leistungsträger-befragungen, Bekanntheitsgraduntersuchungen, Mysterychecks und die Einschätzung der dmma-ExpertInnen.