Tag: 5. Oktober 2011

Betriebliche Altersvorsorge (LexisNexis)

Neues Fachbuch: Betriebliche Altersvorsorge

Wien (pts032/05.10.2011/16:00) – Die demographischen Entwicklungen in Österreich führen dazu, dass Vorsorgemodelle zur Ergänzung der gesetzlichen Alterspension immer mehr an Bedeutung gewinnen. Zugleich wird die Ressource „Arbeitskraft“ mehr als je zuvor an Stellenwert gewinnen und Unternehmen werden verstärkt im Konkurrenzkampf um qualifizierte Mitarbeiter stehen. Die einzelnen Modelle der Betrieblichen Altersvorsorge, richtig gestaltet, bieten für beide
Probleme interessante Lösungsansätze. Das neue Fachbuch „Betriebliche Altersvorsorge“ (LexisNexis) von Dr. Ralph Felbinger widmet sich diesem Thema mit all seinen Facetten.

Zukunftsicherungsmodelle, direkte Leistungszusagen, Pensionskassen oder betriebliche Kollektivversicherungen können in unterschiedlichen Hierarchieebenen des Unternehmens installiert werden und wesentlich dazu beitragen, wichtige Mitarbeiter zu gewinnen, zu motivieren und näher an das Unternehmen zu binden.

Vorteile, die Kinder von gesunden Lebensmitteln erhalten sollten (Chart: Ipsos)

Gesunde Nahrungsmittel für Kinder

Hamburg (pts021/05.10.2011/13:15) – Die wesentlichen Vorteile, die Eltern sich für ihre Kinder von gesunden Nahrungsmitteln erhoffen, sind ein gesundes Herz, ein reduziertes Krankheitsrisiko, die Entwicklung des Gehirns und die Stärkung des Immunsystems. Dies sind die neuesten Erkenntnisse aus einer durch Ipsos Marketing, Consumer Goods, global durchgeführten Studie.

Reduziertes Krankheitsrisiko für deutsche Eltern am wichtigsten

Eltern auf der ganzen Welt wurde eine Liste mit Vorteilen, die ihre Kinder durch das Konsumieren gesunder Nahrungsmittel haben könnten, vorgelegt. Ziel war es, diese nach Wichtigkeit zu ordnen.

Ziele der Finanzverantwortlichen

Unternehmensliquidität: Lehren aus der Krise

Wien (pts020/05.10.2011/12:35) – Vor der Krise waren Unternehmen vor allem an Rentabilität und Wachstum interessiert. Bei zusätzlichem Kapitalbedarf waren Kredite bei der Hausbank die Regel, ohne weitergehende Liquiditätsplanung. Heute ist das Thema Liquidität nicht nur für viele Staaten von zentraler Bedeutung, sondern – auch aufgrund verschärfter Kredit- und Eigenkapitalrichtlinien und der Wirtschaftsentwicklung – auch für kleine und mittelgroße Unternehmen überlebenswichtig, seine Optimierung daher unumgänglich. Das geht aus einer aktuellen Studie der Management-Consultants Horváth & Partners hervor.

Grafik Holzhotel

Holzbau im Burgenland im Vormarsch

Stegersbach (pts006/05.10.2011/07:45) – In Stegersbach im Südburgenland entsteht derzeit der erste mehrstöckige Massivholzbau im Burgenland. Der wachsende Anteil von Holz im Bauwesen bestätigt die Beliebtheit des heimischen Baustoffs. Holz ist im Burgenland bei Einfamilienhäusern sowie bei landwirtschaftlich und gewerblich genutzten Bauten sehr gefragt.Mit dem mehrgeschossigen Holzbau in Stegersbach hat das Burgenland jetzt sein erstes Vorzeigeobjekt im Ingenieurholzbau.

Was Berufseinsteiger wirklich wollen

München (pts005/05.10.2011/07:05) – Unternehmen sollten stärker darauf achten, ihren Trainees und Auszubildenden von Anfang an eigenständige Aufgaben zu übertragen. Denn 46 Prozent der Berufsstarter mit Abitur und rund jeder Dritte mit Hauptschulabschluss setzen Verantwortung an die Spitze ihrer beruflichen Ziele. Zu diesem Ergebnis kommt das Münchner geva-institut, Spezialist für Berufsorientierung und Auswahlverfahren, das die Angaben von rund 1800 Schülern zu ihren Berufsinteressen ausgewertet hat.