Tag: 16. Januar 2013

Selber zuhause eine Sauna bauen

Der Eindruck entsteht, wer zuhause eine Sauna bauen möchte, der muss viel Platz und Geld haben. Das ist aber nur dann richtig, wenn man eine Massivholzsauna baut, denn diese ist schon etwas größer und kostspieliger. Man kann jedoch eine Sauna auch im Selbstbau errichten, und zwar entweder mit Hilfe eines Saunabausatzes, oder komplett im Eigenbau, was aber ein bisschen handwerkliches Geschick erfordert. Diese Entscheidung muss der Saunaliebhaber noch treffen, bevor er mit dem Bau beginnen kann.

Braucht der Maschinenbau Social Networking

Des einen liebste Freizeitbeschäftigung ist des anderen das berühmt, berüchtigte rote Tuch. Kaum ein anderes Thema polarisiert so sehr. Beim Ping in Outlook sind die Reaktionen deshalb sehr unterschiedlich. Kontaktanfragen, News, Neuigkeiten – Papierkorb oder lesen? Zwischen entnervt und neugierig interessiert findet sich hier wohl jeder wieder. Doch sein wir mal ehrlich: Können wir es uns erlauben, die zunehmende Ausweitung der sozialen Netzwerke zu ignorieren? Auf sie zu verzichten? Auf Informationskanäle zu verzichten, die von über 1 Milliarde Menschen gelesen werden. Auf Twitter werden pro Tag 400 Mio. Nachrichten geschrieben. Sind wir schon dabei?

VÖB begrüßt neue EU-Rating-Verordnung

Berlin (pts027/16.01.2013/15:35) – Der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, hat die heutige Verabschiedung der Änderungen zur EU-Verordnung über Ratingagenturen durch das Europäische Parlament begrüßt.

„Wir unterstützen das Ziel der Europäischen Union, die Bedeutung der direkten Bezugnahme auf externe Ratings zu verringern. Dabei muss sich allerdings der höhere Aufwand für die Institute im Rahmen halten“, sagte VÖB-Hauptgeschäftsführer Dr. Hans Reckers.

Die neue Verordnung führt unter anderem die Haftung der Ratingagenturen für grob fahrlässiges Fehlverhalten ein. Nicht bestellte Staatenratings dürfen in der Regel nur noch an drei von den Ratingagenturen vorab festgelegten Tagen im Jahr veröffentlicht werden. Die förmliche Annahme der neuen Verordnung durch den Ministerrat steht noch aus, dürfte aber angesichts der vorausgegangenen Einigung im Trilog nur noch ein formaler Akt sein.

Aktivitäten in den Wiener Einkaufsstraßen im Februar 2013

Wien (pts021/16.01.2013/14:45)

7. Neubau

  • 12. Februar: Faschingskrapfen in der Neubaugasse, Kirchengasse und Siebensterngasse. Am Faschingsdienstag erhalten die KundInnen der Neubaugasse in teilnehmenden Betrieben Faschingskrapfen.
  • 14. Februar: Blumen zum Valentinstag in der Neubaugasse, Kirchengasse und Siebensterngasse. Zum Valentinstag verschenken die teilnehmenden Betriebe in der Neubaugasse Blumengrüße an ihre KundInnen.

8. Josefstadt

  • 1., 8., 15., 22. Februar: Lerchenfelder Bauernmarkt. Besuchen Sie den Lerchenfelder Bauernmarkt mit Bio Eck. Freitags von 9 bis 18 Uhr vor der Altlerchenfelder Kirche (Lerchenfelder Straße Ecke Schottenfeldgasse)
  • 14. Februar: Valentinstag auf der Alser Straße. Zum Valentinstag erhalten KundInnen in und rund um die Alser Straße in den Unternehmen als Dankeschön für ihre Treue eine Rose geschenkt (so lange der Vorrat reicht).
zinsenvergleich.com analysiert Marktpsychologie bei den Tagesgeldzinssätzen 2013

Zinsvergleich: Erste Lichtblicke 2013 bei den Zinsen

Hambühren (pts026/16.01.2013/15:15) – zinsenvergleich.com informiert: 2013 hat für die Anleger gar nicht so schlecht begonnen. Nachdem es in 2012 monatelang nur abwärts mit den Zinsen auf Geldmarktkonto-Guthaben ging, scheint sich die Lage aktuell wieder zu stabilisieren. Es tauchen Anbieter, wie die Wüstenrot direct auf, die Neukunden 2,0% für Tagesgeld anbieten, berichtet in den News www.zinsenvergleich.com . Obwohl die Sonderaktion nur bis 10.000 Euro Einlage gilt und zeitlich befristet ist, ist der Trend für den Zinsmarkt wichtig. Wenn die Zahl 2 als Prozent im Raum steht, fällt es den im Ranking nachfolgenden Banken deutlich schwerer, weiterer Zinssenkungen am Markt zu etablieren.

Grafik: Allianz pro Schiene auf der Basis von Zahlen des UBA

Zu Hause sparen die Deutschen am meisten CO2

Berlin (pts013/16.01.2013/12:00) – Die Privathaushalte haben ihren Ausstoß von Treibhausgasen in den vergangenen Jahren stärker reduziert als alle anderen Wirtschafts- und Lebensbereiche in Deutschland. Während in den privaten vier Wänden von 2006 bis 2011 rund 27 Prozent weniger Treibhausgase ausgestoßen wurden, schaffte die Industrie nur ein Minus von fünf Prozent, Landwirtschaft und Verkehr konnten keinerlei Verbesserung beim Gesamtausstoß erzielen. Dies geht aus Berechnungen der Allianz pro Schiene hervor, deren Grundlage die am Dienstag vorgestellten Klimagaszahlen aus dem „Nationalen Inventarbericht“ des Umweltbundesamtes sind.

Geek Matt

Einen Artikel kostenlos im Internet veröffentlichen

ANZEIGE – Sie möchten einen Artikel im Internet veröffentlichen? Auf unserer Seite können Sie kostenlos Ihren Artikel veröffentlichen. Die Voraussetzung hierfür ist allerdings eine kostenlose *Registrierung. Zum Registrieren klicken Sie bitte unten auf den Button ‚kostenlos registrieren‘. Bei Fragen wenden Sie sich bitte über das Kontaktformular an den Administrator, der Ihnen gerne weiterhilft. Jetzt kostenlos registrieren …

Einen Artikel kostenlos im Internet veröffentlichen Weiterlesen »