Familie/Freizeit-Beruf/Bildung

Einnahmen der öffentlich-rechtlichen Sender 2015

8,13 Milliarden Euro hat der Rundfunkbeitrag 2015 in die Kassen des Beitragsservice gespült, das sind rund 200 Millionen weniger als im Vorjahr. Der Löwenanteil der Einnahmen, 5,76 Milliarden Euro, geht an die ARD, das ZDF erhält rund zwei Milliarden Euro. Für die kommenden Jahre rechnet der der Beitragsservice mit rückläufigen Einnahmen. Bis 2020 können die öffentlich-rechtlichen Sender mit jährlich 7,84 Milliarden Euro kalkulieren. Aktuell wird der Beitrag von 44,7 Millionen Konten eingezogen. Dass der Rundfunkbeitrag nicht übertrieben beliebt ist, zeigt sich in folgender Zahl: 2015 befanden sich fast elf Prozent aller Beitragskonten in einem Mahnverfahren.

Arbeiten im Home Office: So klappt es

Kein Stress im täglichen Stau mehr, keine endlosen Meetings und lautstarke Ablenkungen im Großraumbüro: Immer mehr Menschen wissen die Vorzüge der Arbeit zu Hause zu schätzen, neudeutsch auch Home Office genannt. Zum Glück erkennen auch immer mehr Chefs die Vorteile dieser Arbeitsform an und bieten Ihren Mitarbeitern diese Möglichkeit. Damit die Arbeit im Home Office erfolgreich verläuft, sollten jedoch einige wichtige Dinge beachtet werden.

Fantastische Indoor-Kindererlebniswelten

Bad Rodach (pts015/03.06.2016/12:00) – Kindererlebniswelten haben viele Anforderungen zu erfüllen. Sie müssen sich in das Konzept des Betreibers einfügen und die Sicherheitsstandards einhalten, während die Kinder gleichzeitig Action und Abwechslung wollen. Aber auch ein Ruhebereich zum Beobachten und Erholen ist wichtig.

All dem gerecht zu werden, ist nicht leicht – vor allem, wenn Kinder verschiedener Altersklassen in derselben Anlage beschäftigt werden sollen. Die individuellen Kindererlebniswelten (goo.gl) der Wehrfritz GmbH ermöglichen jedoch problemlos zielgruppenübergreifende und abwechslungsreiche Anlagen, die allen Ansprüchen gerecht werden und verwandeln einfache Spielbereiche in regelrechte Spieloasen.

„Schluckimpfung ist süß, Kinderlähmung ist grausam“

Schwalbach (pts023/01.06.2016/11:00) – Gegen Kinderlähmung wurde in den 1960er Jahren mit dem Slogan wie er im Titel genannt ist, geworben. Dieser Slogan der Impfkampagne gegen Poliomyelitis legte 1962 den Grundstein dafür, dass die WHO im Jahr 2002 Europa für poliofrei erklären konnte.

14 Prozent der unter 15-Jährigen in Deutschland sind auf Sozialgeld angewiesen

In Deutschland leben laut Statistischem Bundesamt etwa 10,6 Millionen Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren. Von denen wiederum 1,5 Millionen laut Arbeitsamt auf Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch (SGB II) angewiesen sind, besser bekannt als Hartz IV. So sind etwa 14 Prozent der bis 15-Jährigen auf Sozialgeld angewiesen.

Von der Idee zum eigenem Start-up

München (pts015/23.05.2016/11:35) – Viele Studierende träumen davon, nach dem Studium ihr eigener Chef zu werden. Beim Forum Entrepreneurship der International School of Management (ISM) am 20. Mai 2016 in der Wayra Academy in München konnten die Teilnehmer sich mit erfahrenen Vertretern der Start-up-Szene austauschen und wertvolle Tipps für den Weg in die Selbstständigkeit bekommen.

Universität 4.0 hinter den „sieben Bergen bei den sieben Zwergen“

Wien/Innsbruck (pts018/23.05.2016/12:00) – Im Rahmen seines Innovations-Schwerpunktes lud das Business-Netzwerk Club Tirol in Wien zur Auseinandersetzung mit dem „Innovationstreiber“ Lehre und Forschung in die Räume der Hypo Tirol Bank. Mit seiner Vorstellung von „Hochschule 4.0“ begeisterte der Rektor des Tiroler MCI, Prof. Dr. Andreas Altmann, klug moderiert von Hayek-Instituts-Präsidentin und Club Tirol-Vorstand Dr. Barbara Kolm.

Wilhelm Margula: „Ich will nicht als hoffnungsloser Pflegefall weiterleben!“

Wien (pts010/19.05.2016/08:45) – Der Wiener Palliativarzt und Gerichtssachverständige, Dr. Wilhelm Margula, präsentiert das erste rechtlich verlässliche Online-Tool zur Verkürzung der eigenen Pflegedauer im Alter. Weil länger leben nicht zwangsläufig gleichbedeutend ist mit besser leben, darf jeder für sich entscheiden, welche Maßnahmen und Medikamente er an sich vornehmen lassen möchte, oder ablehnt.

Dr. Margula: „Schon lange vor dem tatsächlichen Erreichen dieses heiklen Lebensabschnittes lernt der Nutzer von pflegefall-tool.at, wann er zu welcher lebensverlängernden Maßnahme oder zu welchem Medikament NEIN sagen kann und vielleicht auch sollte.

Crowdfunding für die Produktion eines Jazz- und Cross-Over-Cello-Albums

Wien (pts012/13.05.2016/08:40) – Der klassische Cellist Peter Hudler hat ein abendfüllendes Programm für Cello zusammengestellt, das die Zuhörer in die Welt des Jazz und des Cross Over entführt. Mithilfe einer Crowdfunding-Kampagne soll nun eine CD produziert werden.

Von der Klassik zum Jazz

Der klassische Cellist Peter Hudler hat sein Studium in Wien am Konservatorium und am Salzburger Mozarteum absolviert und seine Ausbildung in Meisterkursen unter anderem bei Antonio Meneses, Enrico Dindo und Thorleif Thedeen abgerundet. Er war in den vergangenen Jahren in verschiedenen Kammermusikensembles und Kammerorchestern in Österreich und auch international tätig, darunter in Irland, in Norwegen und zuletzt in Dänemark. Derzeit lebt Peter Hudler in Wien und ist als freischaffender Musiker in zahlreichen Projekten tätig und auch international als Kammermusiker und bei Festivals gefragt.

Die neuesten Beiträge