Diabetes

Info

Neues Veranstaltungsprogramm der Österreichischen Diabetikervereinigung

Salzburg (pts023/04.02.2016/14:00) – Nach dem Österreichischen Diabetesbericht 2013 sind weltweit rund 366 Millionen Menschen an Diabetes mellitus erkrankt – 53 Millionen davon in Europa. In Österreich wird die Gruppe der DiabetikerInnen derzeit auf rund 600.000 bis 650.000 geschätzt, das sind etwa acht bis neun Prozent der Bevölkerung. Besonders bedenklich ist dabei die steigende Zahl von Diabetes-Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen.

Weltdiabetestag 2015 am 14. November

Salzburg (pts026/11.11.2015/12:00) – Der Weltdiabetestag macht auf die weltweite Bedeutung der chronischen Stoffwechselkrankheit Diabetes und ihre dramatischen Folgeerkrankungen öffentlich aufmerksam.

Gemäß der aktuellen Presseinformation der Österreichischen Diabetesgesellschaft hat sich Diabetes mellitus Typ 2 zur Volkskrankheit entwickelt. Jedes Jahr gibt ist in Österreich rund 10.000 Todesfälle in Folge von Diabetes, 2.500 Amputationen, 300 neue Dialysepatienten und 200 neu erblindete Patienten. Begünstigt wird die Erkrankung durch fettreiche, ballaststoffarme Ernährung, Bewegungsmangel, Rauchen, Bluthochdruck und durch höheres Lebensalter.

Dem Herzen Gutes tun mit Vitalpilzen

Vitalpilze unterstützen Hochleistungsorgan Herz

Gersthofen, (pts006/10.07.2012/09:45) – Es gibt viele Organe, die Erstaunliches vollbringen, um den komplexen menschlichen Organismus funktionsfähig zu erhalten. An oberster Stelle in Sachen Leistungsfähigkeit, Kraft, Ausdauer und Zuverlässigkeit aber dürfte das Herz stehen. Ein Leben lang pumpt es ohne Pause Blut durch das Kreislaufsystem und sorgt so dafür, dass jede Körperzelle mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt und von Abfallprodukten befreit wird. Kaum vorstellbar: Tagtäglich bewegt das Herz eines Erwachsenen rund 7.500 Liter Blut. Bei körperlich aktiven Menschen erhöht sich diese Menge noch um ein Mehrfaches.

Gefürchteter Infarkt

Die Herzkranzgefäße sorgen im Normalfall dafür, dass auch das faustgroße Organ selbst optimal mit Blut versorgt wird. Umso fataler sind allerdings die Folgen, wenn die Herzdurchblutung nicht störungsfrei funktioniert. Besonders gefürchtet sind Verkalkungen der Adern im Herzen, da sie den Blutfluss beeinträchtigen.

Adipositas-Pressekonferenz: Der Weg aus dem Out

Wien (pts005/27.10.2011/09:00) – BMI 40 – das ist jene magische Grenze, die die Medizin zum Einsatz der Adipositaschirurgie gezogen hat. BMI 40 bedeutet, nichts hilft mehr. Konventionelle Therapien versagen. Bewegung tut weh, Stigmatisierung durch die Gesellschaft hat meist bereits zur Depression geführt, die mit Psychopharmaka behandelt wird, die selbst wieder das Gewicht ansteigen lassen.

Regelmäßige Kontrolle

Welche Rolle spielt Magnesium bei Diabetes?

Bonn (pts011/06.09.2011/09:00) – Die Vereinten Nationen haben den diesjährigen Welt-Diabetes-Tag (14.11.2011) unter das Motto „Handeln Sie jetzt“ gestellt. Dieser Aufruf ist durchaus auch präventiv gedacht: Handeln, um Diabetes zu vermeiden. Vernünftige Ernährung (z. B. weniger Brot, Nudeln, Zucker, Kartoffeln) und ausreichende Bewegung sind hierbei das A und O. Dreimal pro Woche sollte ein moderat sportliches Bewegungsprogramm wie Walken, Schwimmen, Wandern oder Radfahren auf dem Stundenplan stehen.

Immer mehr in den Fokus rückt in Hinblick auf die Entstehung von Typ-2-Diabetes der Magnesiumhaushalt. Studien weisen darauf hin, dass Magnesium in der Prävention eine große Rolle spielen kann. Je geringer die Magnesiumzufuhr, desto größer ist offenbar das Risiko, einen Diabetes-Typ-2 zu entwickeln.