Europäische Union

Juncker in Frankfurt: Deutsche Flüchtlingspolitik ist „grandiose Leistung“

Berlin (pts029/05.11.2015/16:35) – EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat die deutsche Flüchtlingspolitik gelobt und die Solidarität aller EU-Staaten eingefordert. „Mir ist eine deutsche Bundeskanzlerin lieber, die sich den Problemen stellt – auch Herz zeigt“, sagte Juncker am Donnerstag beim Wirtschaftstag der Volks- und Raiffeisenbanken in Frankfurt. „Was in der Flüchtlingsfrage passiert, ist eine grandiose deutsche Leistung. Aber andere müssen auch mitmachen. So geht das nicht, dass Schweden, Deutschland, Österreich, die Niederlande die Hauptlast tragen. Andere müssen mitmachen. Dass ist ein Solidarwerk der Europäischen Union und wenn wir dieses Problem nicht in den Griff kriegen, wird die Europäische Union scheitern.“

Neu ab Juli: KMU Markterschließungsfinanzierung für EU-Länder

Wien (pts008/27.06.2014/10:00) – Ab 1. Juli 2014 finanziert die „Österreichischer Exportfonds“ GmbH auch die Erschließung neuer Märkte innerhalb der Europäischen Union. Der Grund: Die ersten Exporte heimischer KMU gehen traditionellerweise in die Nachbarländer. Bisher gab es Exportfonds-Markterschließungskredite nur für die Märkte außerhalb der Staatengemeinschaft.

VÖB begrüßt Karlsruher Entscheidung zu ESM und Fiskalpakt

Berlin (pts010/12.09.2012/11:05) – Der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, begrüßt, dass das Bundesverfassungsgericht mit seiner heutigen Entscheidung den Weg für den dauerhaften European Stability Mechanism (ESM) und den Fiskalpakt frei gemacht hat. „Die Europäische Union und der Euroraum erhalten mit dem ESM und dem Fiskalpakt überzeugende Werkzeuge zur glaubhaften Bekämpfung von Krise und Spekulation“, sagte VÖB-Hauptgeschäftsführer Dr. Hans Reckers heute in Berlin. Der Verband sieht im Einsatz der ESM-Mittel eine Chance für die Krisenstaaten, ihre Kreditwürdigkeit wieder zu erlangen. „Die EU und auch die Eurostaaten senden damit ein starkes Signal an die Märkte und werden aus diesem Prozess gestärkt hervorgehen“, so Reckers.