ISO 9001

Buch Isabel Kastl & Johann Wirnsperger

Neue ISO 9001 praxisgerecht umsetzen

Wien (pts010/07.01.2016/10:45) – Seit Mitte November 2015 liegt der Qualitätsmanagement-Standard ISO 9001 in einer völlig neuen Fassung vor. Zu den wichtigsten Neuerungen der Ausgabe 2015 zählen die Stärkung des risikobasierten Ansatzes, ein verstärkter Fokus auf den Mehrwert für Organisationen und deren Kunden, mehr Flexibilität bei der Dokumentation und eine verbesserte Anwendbarkeit für Serviceorganisationen.

Um die Umstellung auf die neuen Anforderungen zu erleichtern, aber auch um Neueinsteigern die Angst vor der Umsetzung zu nehmen, bietet der Verlag von Austrian Standards entsprechende praxisorientierte Fachliteratur. Zwei dieser Werke liegen nun in einer aktualisierten Ausgabe vor: „Das 1 x 1 des Qualitätsmanagements – Führung und Qualität nach ISO 9001:2015“ von Jürg Meier sowie das bewährte Handbuch „Managementsysteme integriert organisieren“ von Isabel Kastl und Johann Wirnsperger.

„Management-Klassiker“ ISO 9001 wird bis 2015 überarbeitet

Wien (pts006/02.07.2014/09:30) – Die ISO 9001 ist eine der erfolgreichsten Internationalen Normen. Sie wird weltweit von Unternehmen und Organisationen angewendet, mehr als 1,1 Millionen Organisationen sind danach zertifiziert. Derzeit wird ISO 9001 komplett überarbeitet – die Neufassung ist für 2015 geplant.

Austrian Standards bietet – in Kooperation mit Quality Austria – die Möglichkeit, die für Österreich übernommene ÖNORM EN ISO 9001 in einem attraktiven Package vorzubestellen. Käufer erhalten damit zusätzlich und kostenlos sämtliche offiziellen Entwürfe, die noch bis zur Veröffentlichung der Norm publiziert werden. Da es sich bei der aktuellen Revision um eine umfassende Überarbeitung handelt, bieten Austrian Standards und Quality Austria bereits jetzt vorbereitende Infoveranstaltungen, Seminare und Statusanalysen zum „Management-Klassiker neu“ an.

Zertifikatsverleihung (DCCS GmbH)

DCCS ist ISO 9001:2008 zertifiziert

Graz (pts014/04.06.2012/12:30) – Der IT-Dienstleister DCCS GmbH wurde nach dem Verkauf durch die Daimler AG 2008 nun erneut ISO 9001:2008 zertifiziert und beweist damit die Wichtigkeit von Qualitätsmanagement für das Unternehmen.

„Die ISO Zertifizierung durch den TÜV Austria gewährleistet unseren Kunden, dass unser Qualitätsmanagement international gültigen Standards entspricht und dass Verlässlichkeit und Kundenorientierung für uns im Vordergrund stehen“, erklärt Wolfgang Mraz, Geschäftsführer der DCCS GmbH.

CMMI und TQMi kein Widerspruch

TQMi-Lehrgang setzt auf Simplicity

Jonschwil/Schweiz (pts005/04.06.2012/07:30) – Die Thomann Consulting GmbH fokussiert sich im Rahmen ihres TQMi-Lehrgangs  auf das Thema Simplicity. Dazu findet am 4. September 2012 eine Informationsveranstaltung mit dem Thema „Simplicity – Der Wettbewerbsfaktor der Zukunft“ im ERZ in Glattbrugg statt.

Erfolgreiche TQMi-Absolventen 2011

Erfolgreicher Abschluss des TQMi-Lehrgangs

Jonschwil/Wil SG (pts007/17.11.2011/09:55) – Die Professionalisierung in der IT-Branche schreitet weiter voran – eine Notwendigkeit, um am Markt nachhaltigen Erfolg zu haben! Der TQMi-Lehrgang ist ein effizienter Weg zu einem integralen Managementsystem für KMUs.

Mit Stolz konnten in diesem Jahr weitere Informatik-Unternehmen ihr ISO9001 Zertifikat in Empfang nehmen. Es sind dies die CM Informatik AG, Data Dynamic AG, DiSo Solution AG, Puzzle ITC GmbH.

Die Erfahrungen, die die teilnehmenden Firmen im Rahmen des TQMi-Projektes gesammelt haben, sind durchwegs positiv.

NanoFocus AG zertifiziert nach ISO 9001

NanoFocus AG nach ISO 9001 zertifiziert

Oberhausen (pts023/14.11.2011/13:20) – Die Oberhausener NanoFocus AG, Entwickler und Produzent von optischen 3D-Messystemen und Software zur Charakterisierung von technischen Oberflächen, hat die Zertifizierung nach DIN ISO 9001 vom TÜV Rheinland erhalten. Mit dem Zertifikat ist dokumentiert, dass das Qualitätsmanagement der NanoFocus international gültigen Standards entspricht. Die NanoFocus AG bestätigt damit ihren hohen Qualitätsanspruch gegenüber Kunden und Partnern.

Riskmanagement-Studie für Österreich: IT-Notfallpläne nur bei 10% der Betriebe

Wien (pts013/12.05.2011/11:15) – Schein und Sein klaffen im Bereich Risikomanagement stark auseinander, was auch auf die IT- und Datensicherheit Auswirkungen hat: Während 92 Prozent der befragten Unternehmen in Österreich das Thema Riskmanagement als „sehr wichtig“ oder „wichtig“ einstufen, geben gleichzeitig rund 45 Prozent der Betriebe an, noch nie einen Risiko-Check durchgeführt zu haben. Über IT-Notfallpläne verfügen nur rund 10 Prozent aller Befragten. Dies sind die wichtigsten Ergebnisse einer aktuellen Riskmanagement-Studie für Österreich, die im Rahmen des „7. Information-Security-Symposiums“ in Wien der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Als Veranstalter des renommierten Security-Events fungieren die Zertifizierungsorganisationen CIS und Quality Austria.