Tag: 15. November 2011

Langen Foundation in Neuss (Foto: Henkel)

Erster „Deutscher Diversity Preis“ verliehen

Düsseldorf (pts027/15.11.2011/14:10) – Henkel, McKinsey und WirtschaftsWoche zeichnen Angela Merkel als Diversity Persönlichkeit des Jahres aus.

Im Rahmen einer festlichen Gala wurde am 14. November erstmalig der „Deutsche Diversity Preis“ in der Langen Foundation in Neuss verliehen. Der Preis wurde von Henkel, McKinsey und der WirtschaftsWoche ins Leben gerufen und zeichnet Arbeitgeber, Persönlichkeiten und innovative Projekte für eine Kultur der Vielfalt aus.

2,5 Millionen Kinder in Deutschland direkt von Armut betroffen

Timmendorfer Strand (pts011/15.11.2011/11:00) – Fast jedes 4. bis 5. Kind in Deutschland ist dem Armutsrisiko ausgesetzt. Fehlende finanzielle Mittel, schwierige häusliche Situationen durch Arbeitslosigkeit, etc. – viele Eltern können ihren Kindern weder eine ausreichende und gesunde Ernährung geben, noch sie schulisch unterstützen oder an sozialen Aktivitäten teilnehmen lassen. Armut und Vereinsamung der Kinder sind nur einige der direkten kurzfristigen Folgen. Das Förderwerk für Kinder weltweit e.V. engagiert sich in Deutschland für diese Kinder.

Queen of the World - Austria

Wahl zur QUEEN of the World – Austria am 22.11.2011 in Wien

Wien (pts013/15.11.2011/11:00) – Aus über 300 Teilnehmerinnen wird am Finaltag nach einer Vorauswahl der Fachjury der Organisation aus 10 Damen die „Queen of the World – Austria“ gekürt.

Österreich Finale mit Prominenter Jury
Die Jury beim Österreichfinale wird mit vielen prominenten Stars besetzt sein, SIDO, Leningrad Cowboys, Gina Lisa Lohfink, Edi Finger jr. uvm. sind nur einige, die ihre Teilnahme bereits zugesagt haben. Natürlich wird das Österreich Finale von nationalen in internationalen Medien begleitet.

Dr. Wilfried Seywald, pressetext

Social Media Convention Berlin am 26.1.2012

Berlin (pts010/15.11.2011/10:50) – Nach den erfolgreichen Veranstaltungen in Wien und Zürich lädt die Nachrichtenagentur pressetext zur Best of Social Media Convention in Berlin. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht das Thema Non-Profit-Kommunikation 2.0.

Soziale Netzwerke und ihre rasante Ausbreitung eröffnen nicht-gewinnorientierten Institutionen und Organisationen völlig neue Perspektiven für die Kommunikation, egal ob es um die Durchsetzung von Anliegen geht oder um die Beschaffung von Geld- und Sachmitteln.

VIKTIMISIERUNG: Opferwerdung in Österreich

Wien (pts006/15.11.2011/09:30) – Die österreichische Kriminalstatistik gibt ein verzerrtes Bild der Kriminalitätswirklichkeit wieder, da sie nur jene Straftatbestände erfasst, die zur Anzeige gebracht werden. Im Rahmen des Projekts „Viktimisierung“ untersucht MAKAM Market Research eben jenen Teil der Delikte, der nicht in den offiziellen Statistiken aufscheint. Ziel des Vorhabens ist es, mittels einer Viktimisierungsbefragung umfassende Daten über die Opfererfahrung von in Österreich lebenden Personen für die Straftatbestände Sachbeschädigung, Raub, Diebstahl, Einbruchsdiebstahl, Belästigung und Gewalt zu erhalten. Das Projekt wird durch das Sicherheitsforschungs-Förderprogramm KIRAS vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie finanziertet und sowohl von der Sicherheitsakademie im BM.I als auch vom Bundeskriminalamt unterstützt.

Umfrage unter Technik-Studentinnen

Frauen in der Technik: Mehr Selbstvertrauen!

Wien (pts005/15.11.2011/08:00) – Frauen dringen in technische Berufe vor, die früher als reine Männersache galten. Das ist noch ungewohnt, auch für die Frauen selbst. So meinen etwa Technik-Studentinnen, sie würden zu wenig Selbstbewusstsein zeigen, wie eine Umfrage des Engineering-Unternehmens IVM ermittelte.

Junge Technikerinnen denken recht kritisch über sich selbst – oder zumindest über ihre Kolleginnen. IVM führte eine Umfrage unter Technik-Studentinnen an Fachhochschulen und Universitäten durch: 61 Prozent der Befragten finden, dass es jungen Frauen in technischen Studien an Selbstbewusstsein mangelt. Und 57 Prozent unterschreiben die Aussage, dass Frauen sich einfach selbst unterschätzen und sich zu wenig zutrauen.