Tag: 9. Mai 2011

Trikot.com

Sparen bei Trikot.com: 15 Kurzarm-Trikots bestellen, 15 Langarm-Trikots gratis

Leipzig (pts025/09.05.2011/14:27) – Mit der „Erhalte 2:Zahle1“-Sonderaktion beweist die renommierte englische Fußballmarke Umbro Fair Play. Vereine, die sich jetzt im Trikotshop www.trikot.com mit einem Kurzarmtrikot-Satz eindecken, erhalten einen kostenlosen Langarmtrikot-Satz dazu. Jeder Trikotsatz enthält jeweils 15 Oberteile. Vor allem für klamme Vereinskassen dürfte das aktuelle Angebot interessant sein, denn Fußballclubs können sich im Rahmen der aktuellen Aktion kostenlos für die kühleren Temperaturen eindecken.

StepStone.at: Anstelle anstrengender Ansteller

Wien (pts021/09.05.2011/13:32)- Im April übernahm StepStone Österreich die Patronanz für den diesjährigen RAMSES-Texterworkshop. Der von der RMS Austria mit Unterstützung des CCA (Creativ Club Austria) initiierte Workshop für Jungtexter fand heuer bereits zum 10. Mal statt. Im Rahmen der 2-tägigen Veranstaltung entstanden ausnahmslos erstklassige Hörfunkspots. Einen davon bringt die Jobbörse in einer breitenwirksamen Radiokampagne im Mai zur Ausstrahlung.

DISBON zeigt zukunftsweisendes NutzbarZeit-Konzept für Parkhäuser/Tiefgaragen

Wiesbaden/Ober-Ramstadt (CIS) (pts017/09.05.2011/12:55) – Parkhäuser und Tiefgaragen sind im alltäglichen Betrieb besonderen Belastungen ausgesetzt: Rund um die Uhr rollen ungezählte Reifen von Fahrzeugen verschiedenster Gewichts- und Größenklassen über die Fahrspuren. Autos parken ein, setzen zurück und wieder vor; zum Rangieren wird das Lenkrad häufig im Stand eingeschlagen. Entsprechend hoch sind die Belastungen durch Abrieb und Beschädigungen. Deshalb sind die richtlinienkonform geprüften Beschichtungssysteme für Parkhäuser und Tiefgaragen so einzusetzen, dass sich eine maximale NutzbarZeit für den Betreiber ergibt.

Wie die Stadt Münster zum derzeit erfolgreichsten „Tatort“ wurde

Münster (pts015/09.05.2011/12:26) – Wie der erfolgreichste und skurrilste ARD-„Tatort“ nach Münster kam? Es wird berichtet, dass Fritz Pleitgen daran nicht ganz unschuldig sei. Pleitgen war 2001/2002, als die Entscheidung über die neue „Tatort“-Stadt fiel, Intendant des WDR, der den NRW-Krimi für die ARD produziert. „In Münster ist die Gesetzlosigkeit durchtriebener“ – dieses Zitat soll Pleitgen damals in die Waagschale geworfen haben. Beeindruckendes Ergebnis der Intendanten-Worte: Der Tatort aus Münster wurde der erfolgreichste dieser Krimi-Reihe. Am 1. Mai 2011 hatte die Folge „Herrenabend“ eine Traumeinschaltquote von 11,79 Millionen Fans (höchste Einschaltquote für einen „Tatort“ seit 18 Jahren!). Und die Geburtsstadt von Günther Jauch, Franka Potente, Götz Alsmann u.a. konnte sich einmal mehr über eine 90 Minuten lange kostenlose Werbung freuen.

Bundesverband Managed Care: Vorstand beruft Dr. Sascha Wolf zum Geschäftsführer

Berlin (pts009/09.05.2011/11:00) – Dr. Sascha Wolf wird neuer Geschäftsführer des Bundesverbands Managed Care (BMC). Er tritt ab dem 01. August die Nachfolge von Ralf Breitgoff an, der mit dem Parteitag als stellvertretender Pressesprecher der FDP-Bundespartei ins Thomas-Dehler-Haus wechselt. Wolf wechselt vom Wirtschaftsrat der CDU e.V. zum BMC. Der promovierte Volkswirt ist dort seit Herbst 2009 stellvertretender Leiter des Geschäftsbereichs „Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik“. Seit 2007 leitet der 35jährige das Fachgebiet „Gesundheitspolitik“ des CDU-Wirtschaftsrates. Wolf hat an der Humboldt-Universität zu Berlin studiert und promovierte dort 2008 zum Thema: „Pharmaceutical Expenditure in Germany – Future Development, Political Influence and Economic Impact“.

UNIQA Niederösterreich: Massives Wachstum in der Lebensversicherung

Wien (pts008/09.05.2011/10:30) – UNIQA Niederösterreich konnte im Jahr 2010 die sehr gute Marktposition halten und ein Prämienwachstum auf fast 290 Mio. Euro verbuchen. Hauptträger des Wachstums war die Lebensversicherung in der man um ein Vielfaches schneller als der Markt gewachsen ist. UNIQA Landesdirektor Karl Jungwirth: „Mit zusätzlichen Sicherheitskomponenten und Produkten, die an geänderte Rahmenbedingungen und Lebensumstände angepasst werden können, erfüllen wir exakt jene Bedürfnisse, die den Menschen wirklich am Herzen liegen. Ein Wachstum um 6,3% in der Lebensversicherung in einem fast stagnierenden Marktumfeld in Niederösterreich sehe ich als Resultat aus dieser Orientierung an den Kundenwünschen.“